Viel Platt und etwas aus dem Nähkästchen

Westfälische Rundschau, Hartmut Breyer
12.06.2017 – 10:00 Uhr

Bürgermeisterin Imke Heymann (links) ehrt die Ehrennachtwächterin Friedel Hillner und bedankt sich bei deren Ehemann Wolfgang dafür, dass er seiner Frau immer tatkräftig zur Seite steht.
Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal. Beim Empfang der Bürgermeisterin zu Ehren der Voerder Ehrennachtwächterin Friedel Hillner herrscht in der „Rosine“ prächtige Stimmung.

Sie ist eine leidenschaftliche Freundin der plattdeutschen Sprache – und so verwunderte es nicht, dass sich Voerdes Ehrennachtwächterin Friedel Hillner ihre kurze Ansprache beim gestrigen Empfang zu ihren Ehren auf Platt an die Gäste wandte. Die heimische Mundart liege ihr am Herzen, ebenso wie die Kirmes, die es hoffentlich noch lange gebe. „Ich wünsche allen eine sonnige Kirmes und viel Pläsier“, sagte sie. Kurz und prägnant, wie es auf Platt besonders gut geht, schloss sie ihre Rede: „Eck sie fädich“ – ich bin fertig!

Rappelvoll war der Wintergarten der „Rosine“ gestern Mittag. Die Gastgeberin, Bürgermeisterin Imke Heymann, begrüßte die Gäste und würdigte die neue Ehrennachtwächterin, nach Helga Busse (1998) die zweite Frau im Amt. „Das wurde auch Zeit“, meinte die Bürgermeisterin. Friedel Hillner sei ein echtes Voerder Mädchen und fest im Dorf verwurzelt. Besonders freue sie sich, dass die Ehrennachtwächterin seit Jahren den Viertklässlern der Grundschule Altenvoerde die plattdeutsche Sprache näher bringe. Der Überlieferung nach habe Friedel Hillner selbst als Kind auf dem Schoß des Großvaters ihren ersten plattdeutschen Satz gesprochen.

Nicht zuletzt würdigte Imke Heymann das große ehrenamtliche Engagement im Haus Elisabeth, wo sie immer mit tatkräftiger Unterstützung durch ihren Ehemann Wolfgang mit den Senioren singe, spiele und ihnen vorlese. Friedel Hillner engagiere sich nicht nur für die plattdeutsche Mundart, sondern auch für die Menschen, daher habe Friedel Hillner die Ehre wirklich verdient. Als Präsent gab es einen kleinen bronzenen Fuchs.

Gewiefte Zockerin

Heymann gab der Ehrennachtwächterin auf den Weg, dass sie sich anstrengen müsse, damit die Voerder Kirmes gut über die Bühne gehe. Für eines sei gewiss gesorgt: Da Friedel Hillner Wert auf schicke und adrette Kleidung lege, werde es in Voerde die bestangezogenen Gäste auf der Kirmes geben. Auch ein Geheimnis verriet Heymann: Friedel Hillner sei eine gewiefte Zockerin. „Eine Runde Rommé nach dem Frühstück muss schon sein.“

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld, Bodo Bongen, und sein Vorstandskollege Uwe Volkmer überreichten Friedel Hillner eine eigens für die Ehrennachtwächter geprägte Medaille und ein bisschen „Liquidität“.

Für Lacher sorgten Gudrun Giesick, Christina Kleine und Ilona Wiggenhagen. Sie führten einen von Friedel Hillner geschriebenen Sketch auf Platt auf. Die drei hatten den ursprünglich von Friedel Hillner selbst verfassten Text „etwas verhext“ und auf die Ehrennachtwächterin zugeschnitten.

Seemannslieder und Heringsstipp

Stimmungsvoll umrahmte der Shanty Chor unter Leitung von Jürgen Schöneberg den Empfang. Neben Seemannsliedern gab es auch Heimatliches wie das „Westfalenlied“ und den Ennepetal-Klassiker „Komm’ und besuch’ uns mal“. zum Genießen und zum Mitsingen.

Traditionell wurde vom „Rosine“-Team Heringsstipp gereicht. Im Anschluss ging es noch zum Bummel über die Kirmes.

INFO:

Unter den Gästen waren Vertreter des Heimatvereins Voerde, die Ehrennachtwächter und die Witwen der leider bereits verstorbenen Würdenträger, Vertreter aus der Politik, Stadtoberhäupter der Nachbarstädte, Kirmesfreunde aus Gevelsberg, Haspe und Schwelm, Vertreter aus Kirchengemeinden, Vereinen, Unternehmen, der Polizei, des Ennepetaler Rates und der Verwaltung.

Nicht zuletzt war auch eine Abordnung aus der belgischen Partnerstadt Vilvoorde dabei.

Der Wanderpokal, der bereits zum fünften Mal unter den Teilnehmern des Festumzuges ausgelost wurde, geht in diesem Jahr an den Bürgerbusverein. Günter Angermund nahm beim gestrigen Empfang den von der Gebal gestalteten Ehrennachtwächter aus den Händen von Bürgermeisterin Imke Heymann und dem Heimatvereinsvorsitzenden Hans Martin Heimhardt entgegen. Dazu gab es die Teilnahme am Empfang und eine Tüte voll Fahrchips, die die Schausteller gestiftet hatten. Imke Heymann freute sich, dass der Verein, der ehrenamtlich Großes leistet, in den Genuss des Gewinns kam

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Festzugaufstellung zur Voerder Kirmes 2017

Zugstart:
Samstag, 10.06.2017, 14:00 Uhr auf der Milsper Straße in Höhe der katholischen Kirche

Aufstellung in umgekehrter Reihenfolge ab 13:00 Uhr.
Zugnummer ist gleichzeitig Losnummer für Bürgermeisterwanderpokal (Auslosung beim Fassanstich)

1. Zugspitze: Michael Buchholz und Polizei (Harry Hirsch)

2. Kiepenkerle: Klaus Dieter Wenderoth, Timo Plätz

3. Cabrio: Bürgermeisterin Imke Heymann und Hans Martin Heimhardt

4. Cabrio: Ehrennachtwächter des Vorjahres Roman Kruzycki
und amtierende Ehrennachtwächterin Friedel Hillner

5. Stadt- und Feuerwehrkapelle

6. Freiwillige Feuerwehr LG Voerde

7. Freiwillige Feuerwehr LG Oberbauer

8. Ennepetaler Reiterverein 1950 e.V.

9. Cabrio: Pfarrer Armin Kunze und Diakon Michael Nieder

10. FC Blau-Weiß Voerde e.V.

11. Voerder Schützenverein von 1607 e.V.

12. Hattinger Fanfarenzug Rot-Weiß

13. Wagen der Stadt Ennepetal mit Gästen aus Vilvoorde

14. Pjeirefretters Vilvoorde

15. Wagen der Voerder Ehrennachtwächter

16. Fußgruppe des Voerder Heimatvereins

17. Wagen des Shantychor Voerde in Ennepetal e.V.

18. Turngemeinde Voerde von 1862 e.V.

19. Musikverein Sound of Sauerland e.V.

20. TV Altenvoerde von 1884 e.V.

21. Bürgerbusverein

22. Dorfgemeinschaft Freistaat Oberbauer e.V.

23. Shettyhilfe e.V.

24. Jongliergruppe Loher Nocken

25. Tennisclub Grün-Weiß Ennepetal e.V.

26. Heimatverein Ennepetal-Milspe e.V.

27. Heimatverein Rüggeberg e.V.

28. 1. Musikcorps Blau-Weiß Hagen-Haspe 1959 e.V.

29. Freunde aus Schwelm

30. Freunde aus Gevelsberg

31. Köhler vom Kohlemeiler im Hülsenbecker Tal

32. Landsmannschaft Siebenbürgen

33. ASV Königsangler-Voerde e.V.

34. Original Sauerländer Musikanten e.V.

35. FFC-Ennepetal 09

36. TUS Haspetal 1919 e.V.

37. MGV Eintracht Kotthauser Höh’

38. Dorma Chor

39. Sozialverband VdK – Ortsverband Ennepetal

40. Imkerverein Ennepetal Voerde

41. Rot-Weiß Rüggeberg e.V.

42. Ennepetal Racoons Baseball- und Softballclub 1984 e.V.

43. Fanfarencorps Landsknechte Halver

44. Partyfetzer Ennepetal e.V.

45. Zugende: Olaf Hirscher, Feuerwehr

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Friedel Hillner wird Voerder Ehrennachtwächterin 2017

Heute Abend haben die Blaukittelträger und die Vereinsvertreter der Voerder Vereine Friedel Hillner zur Voerder Ehrennachtwächterin 2017 gewählt. Friedel Hillner erhält diese Auszeichnung für ihr großes Engagement für das Brauchtum und die plattdeutsche Sprache. So hält sie nicht nur plattdeutsche Vorträge u.a. beim Voerder Heimatabend, sondern auch bei vielen anderen Veranstaltungen. Seit über 7 Jahren gibt sie auch plattdeutschen Unterricht in den jeweiligen 4. Klassen der Grundschule Altenvoerde, dessen Abschluss immer ein viel beachteter Auftritt beim Voerder Heimatabend bildet. Auch im Voerder Heimatblättchen sind ihre plattdeutschen Beiträge zu finden. Ganz nebenbei betreut Friedel Hillner schon seit 20 Jahren an jedem Montag die Bewohner des Haus Elisabeth. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ehemann Wolfgang.

Nach Helga Busse 1998, war es lange überfällig, mit Friedel Hillner , wieder einer Frau zur Voerder Ehrennachtwächterin zu wählen.

Friedel Hillner ist ein waschechtes Voerder Kind. Geboren und aufgewachsen in der heutigen Friedrich-Asbeck-Straße in Altenvoerde, wohnt sie seit 1959 im Friemannweg.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Aufstellen des Maibaumes 2017, Fotogallerie

Diese Galerie enthält 13 Fotos.

Alle Fotos von Roman Krużycki.

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Prölken Koffi beim Heimatverein Voerde

Am kommenden Samstag, 06.05.2017 ab 9:30 Uhr findet wieder das beliebte Prölken Koffi des Heimatverein Voerde statt. Wie immer gibt es im evangelischen Gemeindezentrum Gelegenheit, sich bei einem leckeren Frühstück mit netten Leuten über das Voerder Dorfgeschehen zu unterhalten. Dazu kommt sicherlich auch wieder das ein oder andere plattdeutsche Döneken.

Die freiwilligen Helfer des Voerder Heimatvereins freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017 des Heimatvereins Voerde

Liebe Heimatfreundinnen und Heimatfreunde, hiermit lade ich alle Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung 2017 ein. Diese findet statt am,

Donnerstag, 27.04.2017,
um 19:30 Uhr
im Hotel–Restaurant Rosine
Bergstr.4-6, 58256 Ennepetal

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Anträge zur Niederschrift der JHV 2016
4. Tätigkeitsbericht des Vorstandes
5. Kassenbericht
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahl eines Kassierers im geschäftsführenden Vorstand
9. Wahl eines Geschäftsführers im geschäftsführenden Vorstand
10. Wahlen des erweiterten Vorstandes
11. Wahl eines Kassenprüfers
12. Vorschau auf 2017
13. Verschiedenes

Über eine rege Beteiligung würde ich mich sehr freuen, gilt es doch einen kompetenten Vorstand zu wählen.
Gäste sind wie immer willkommen, ein Stimmrecht besteht allerdings nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Martin Heimhardt
1. Vorsitzender

Der geplante Stammtisch an diesem Tag entfällt, allerdings können wir nach der Versammlung gemütlich zusammensitzen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Aufruf zur Teilnahme am Voerder Kirmesfestzug 2017

Die Bürgermeisterin

Sehr geehrte…,

bald ist es wieder soweit – vom 10. bis 13. Juni findet die traditionelle Voerder Kirmes auf der Lindenstraße und auf dem Kirmesplatz statt.
Die Voerder Kirmes ist in den Augen der Ennepetalerinnen und Ennepetaler, aber auch für mich ganz persönlich, viel mehr als nur ein Volksfest. Es ist in unserer schnelllebigen Zeit der voranschreitenden Globalisierung ein Anker der Rückbesinnung auf die Werte, die Ennepetal bei aller Weltoffenheit braucht: Tradition und Bodenständigkeit.
Kirmeszug, Höhenfeuerwerk und Blaukittel, das alles gehört zu unserer Identität und die
Voerder Kirmes ist immer eine gute Gelegenheit, uns daran zu erinnern.
Zahlreiche Vereine bereichern traditionell den Kirmeszug zu Beginn unseres Volksfestes mit Ihrer Teilnahme.
Eine gute Gelegenheit, sich von seiner besten Seite einem breiten Publikum zu präsentieren.
Als Bürgermeisterin ist mir sehr daran gelegen, den guten Zusammenhalt und die
Vielfältigkeit des Vereinslebens in unserer Stadt hervorzuheben.
Daher wäre es erfreulich, wenn möglichst viele Vereine aus allen Stadtteilen am 10. Juni den Kirmeszug bereichern würden.
Der Heimatverein Voerde und auch ich würden sich sehr freuen, wenn Sie innerhalb Ihres
Vereins über eine Teilnahme am Kirmeszug nachdenken.
Für Rückfragen und nähere Einzelheiten steht der Heimatverein Voerde natürlich mit Rat
und Tat zur Seite. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Hans-Martin Heimhardt, steht hierfür
jederzeit unter der Rufnummer 02333 / 61 42 19 zur Verfügung.
Freuen wir uns auf eine bunte, fröhliche Voerder Kirmes auf der alle gemeinsam feiern –
hoffentlich mit Ihrer Teilnahme beim Kirmeszug.
Ihre


Imke Heymann

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bauarbeiten beginnen – AVU richtet Baubüro für Informationen ein

In der kommenden Woche (ab 13. Februar 2017) beginnt die AVU Netz mit der Einrichtung der Baustelle im Zentrum von Voerde. Zuerst werden Strom- und Gasleitungen sowie Leerrohre für Glasfaserkabel auf dem Parkplatz Regensberg verlegt. Der Parkplatz ist in dieser Zeit nicht nutzbar – Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Aldi-Parkplatz zu nutzen. Die Bauarbeiten auf der Lindenstraße beginnen erst im Sommer nach der Voerder Kirmes.
Ab sofort gibt es bereits ein Baubüro – es befindet sich in dem Ladengeschäft An der Kirche 1 (Ecke Lindenstraße). Dort hängen Baupläne und weitere Informationen aus, die Ansprechzeiten für Bürgerinnen und Bürger werden noch festgelegt.
Bereits Anfang Dezember hatten Stadtbetriebe Ennepetal und AVU Netz in einer Bürgerversammlung über die geplanten Tiefbauarbeiten (AVU Netz: Strom, Gas und Wasser; SBE: Abwasserkanal und Neubau Feuerwache).
Die Erneuerung der 110-kV-Stromkabel ist Teil der langfristigen Investition in das zuverlässige Stromnetz: Zwischen Gevelsberg-Nirgena und Ennepetal-Voerde werden in einem mehrjährigen Projekt die Leitungen und Anlagen erneuert. Ebenso wird eine fast 100 Jahre alte Transportleitung der Ruhrgas durch eine moderne Hochdruck-Gasleitung der AVU Netz ersetzt – auch das ein wichtiger Baustein für die Versorgung der Kunden.

Staus und Verkehrsbeeinträchtigungen werden sich nicht immer vermeiden lassen. Die AVU Netz bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Text: AVU Netz

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Prölken Koffi beim Heimatverein Voerde wird auch in 2017 fortgeführt

Auch im Jahr 2017 wird das beliebte Prölken Koffi beim Heimatverein Voerde weitergeführt. Am kommenden Samstag, 11.02.2017 ab 09.30 Uhr im gibt es evangelischen Gemeindehaus wie immer die Gelegenheit, sich bei einem gemeinsamen Frühstück zu unterhalten, Neuigkeiten auszutauschen und dem ein oder anderen plattdeutschen Döneken zu lauschen. Ute Heimhardt und ihre Mitstreiterinnen sind schon mitten in den Vorbereitungen und freuen sich auf ein gut besuchtes Haus.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der Heimatverein Voerde wünscht frohe Weihnachten

Mit einem plattdeutschen Gedicht von Friedel Hillner wünscht der Heimatverein Voerde allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein gesegnetes Weihnachtsfest und besinnliche Tage im Kreise der Familie und Freunde.

weihnachtsbaum2016

Dat Johr geht te Enne

Dä Ärnte es nu ingebracht,
schnell kom dä November ürwer Nacht
met sine graue Niebelschwaden,
dat leit dänn Dezember ahnen.
Dä Kallända es ok alt ganz dünn,
et durt nich mä lange und dat Johr es üm.
Doch im Dezember, dat jeder weet,
Nikolaus vör dä Düre steht.
Hä kömmt tor Freude dä Kinner un Lü,
leider nur emal im Johr,
sons süht man dänn nü.
Dat heilige Fest schmitt dä Schatten verrut,
un man söcket sich ok alt en Dannenboom ut.
In dä Sturwe sitt Owens dä Käzen ahn,
un nu wätt ok gebacken, dä Pläzkes sitt dran.
Dä Blagen schriewet en Wunschziertel ob,
da stott so manche, grote Dinge drop.
Doch ek wünsch mi to Chrisdach,
dat et witt wät mit Schnee.
Ob dä Berge un Feller un gefrueren es dä See.
Un still wätt dä Welt, Ruhe stellt sick ein.
Dat wünsch ek mi vam Christkindelein.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar